Baby kann wieder durchatmen - dank dem OLAF® Nasensauger

OLAF® ist auch sozial engagiert

Als UNICEF-Pate helfen wir und sorgen dafür, dass Kinder überall auf der Welt gesund und sicher aufwachsen.
Sauberes Trinkwasser, ein Becher Spezialmilch, eine warme Decke und liebevolle Fürsorge – es sind die ganz einfachen Dinge, die Kinderleben retten.
Und zwar da, wo sie am nötigsten gebraucht werden. Von Anfang an, in so gut wie in jedem Land der Erde und selbst unter schwierigsten Bedingungen.
Nur so können Kinder nachhaltig vor lebensgefährlicher Mangelernährung und Krankheiten, vor Gewalt und Ausbeutung geschützt werden.
Bei Kriegen und Katastrophen leistet UNICEF schnelle Nothilfe, versorgt Schwangere und Neugeborene – und schafft in Zeiten großen Unsicherheiten
geschützte Orte, wo die Kinder gut behütet spielen und lernen können.
UNICEF ist weltweit vor Ort und erreicht gezielt die ärmsten Kinder.

Logo UNICEF

Werden auch Sie UNICEF-Pate!

Mit Ihrem Monatsbeitrag unterstützen Sie die Hilfe für viele Kinder dauerhaft.
Sie ermöglichen Impfschutz, Hygiene und gute Fürsorge für Kinder in Not.
Verbessern wir gemeinsam die Welt für Kinder!

SPENDENKONTO
Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN DE57 3702 0500 0000 3000 00
BIC BFSWDE33XXX


Kampf um das "weiße Gold"

Urkunde der Patenschaft Elefantenschutz

Pro Wildlife setzt sich für einen strengen Schutz aller Elefanten und die Bewahrung ihres Lebensraumes ein.

Sie kämpfen gegen Wilderei und setzen sich für ein konsequentes Verbot des Elfenbeinhandels ein. Die Mehrheit der afrikanischen Staaten wünscht sich einen konsequenten Elefantenschutz – Pro Wildlife unterstützt sie hierbei.

Millionen Elefanten bevölkerten ursprünglich den afrikanischen Kontinent. Im Lauf des 20. Jahrhunderts wurden sie dramatisch reduziert, in manchen Regionen sogar ausgerottet. Die Elfenbeinwilderei halbierte Afrikas Elefantenbestände zwischen 1979 und 1989 von etwa 1,2 Millionen auf 600.000. Heute gilt nur ein Bestand von 434.000 Tieren als gesichert.

Ein Stoßzahn ist ca. 20.000 € wert. Dafür werden täglich etwa 100 Elefanten gewildert. Wird eine Elefantenherde von Wilderern getötet, sind ihre Jungtiere oft die einzigen Überlebenden: Um Munition zu sparen, erschießen Wilderer nur die Elefanten, deren Stoßzähne groß genug sind. Aber die Elefantenbabys sind ohne ihre Mutter nicht überlebensfähig. Die Rettung der kleinen Elefantenkinder ist sehr komplex und kostspielig. Ohne spezialisierte Tierärzte und Pfleger, die zum Teil rund um die Uhr bei den verwaisten Elefanten bleiben, und ohne eine entsprechende Infrastruktur haben die Tiere keine Chance. Zudem muss die Zukunft der Waisen auch nach ihrer Auswilderung gesichert sein. In Auffangstationen werden sie liebevoll gesund gepflegt und mit Spezialmilch versorgt. Um den Waisenkindern ein Überleben zu ermöglichen, unterstützt Pro Wildlife den Ausbau mehreren Elefantenwaisenhäuser. Dort werden Elefantenbabys in den ersten Wochen nach ihrer Rettung von erfahrenen Tierärzten und Pflegern intensiv betreut und medizinisch versorgt. Sind die Rüsselkinder alt genug, werden sie in sicheren Gebieten ausgewildert. Wenn die Tiere das Schlimmste überstanden haben und sich ihr Zustand stabilisiert hat, werden sie in Sambias Kafue Nationalpark gebracht. Hier werden sie in einer großen Herde von Artgenossen über mehrere Jahre betreut, bis sie für ein Leben in freier Wildbahn bereit sind. Denn Elefanten sind äußerst soziale Tiere, die ständig den engen Kontakt zu ihren Artgenossen suchen. 

Diese Elefantenbabys brauchen auch Ihre Hilfe! Unterstützen Sie das Pro Wildlife Elefantenschutzprojekt.

Spendenkonto

Pro Wildlife e.V.

Kidlerstr. 2,
81371 München
Tel. +49 (89) 81299-507
Fax: +49 (89) 81299-706
E-Mail: mail@prowildlife.de
www.prowildlife.de

Bank für Sozialwirtschaft
Konto 888 52 00
BLZ 700 205 00

IBAN:
DE23 7002 0500 0008 8852 00
BIC: BFSWDE33MUE

Diese Seite verwendet Cookies Weiterlesen …