Baby kann wieder durchatmen - dank dem OLAF® Nasensauger

Superfoods für Babys und Kleinkinder

(Kommentare: 0)

„An apple a day keeps a doctor away!“ - Bekanntermaßen enthält jedes Sprichwort einiges an Wahrheit. In Äpfeln stecken viele sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide, und diese haben eine entzündungshemmende und krebsvorbeugende Wirkung. Zudem unterstützen sie unsere Herz- und Lungenfunktionen. Außerdem wirkt sich das enthaltene Pektin gut auf den Cholesterinwert aus und verbessert die Blutfettwerte.
Verspeisen Sie also Äpfel täglich!

 Äpfel sind als Hausmittel gegen Durchfall bekannt, da geriebene Äpfel den Stuhl etwas fester machen. Das liegt daran, dass das Obst den Ballaststoff Pektin enthält. Es quillt im Darm, nimmt die Flüssigkeit auf und verdickt so den dünnen Stuhlgang.
Gerieben sollte der Apfel sein, weil er dadurch leichter verdaulich ist und das Pektin die Flüssigkeit besser binden kann.

Möhren sind bekannt für ihren hohen Carotingehalt, der vor Herzerkrankungen schützt. Des Weiteren stärken Carotinoide die Sehkraft, vor allem das Sehvermögen nachts und die Lungenfunktion. Sie sind vitamin-, mineralstoff-, und ballaststoffreich. Möhren sind leicht roh zu verzehren und passen gut in Salate. Jedoch gilt: In etwas Fett gegart, kann der Körper die Inhaltsstoffe besser aufnehmen.

Brokkoli enthält viele Nährstoffe, die vor mehreren Krebsarten schützen. Generell wirkt er sich gut auf Magen und Darm aus, und der hohe Kalziumgehalt stärkt die Knochen. Je dunkelgrüner der Brokkoli, umso besser. Lagern Sie ihn nicht zu lang im Kühlschrank, sondern verzehren Sie ihn rasch!

Viele Gemüsesorten enthalten VITAMIN-C auch genannt Ascorbinsäure. Das ist ein farb- und geruchloser sowie wasserlöslicher Stoff und hat einen leicht sauren Geschmack.
Der menschliche Körper kann Vitamin C nicht selber herstellen, auch nicht speichern. Deshalb ist eine kontinuierliche Aufnahme so wichtig.
Der Organismus benötigt Vitamin-C für ganz unterschiedliche Vorgänge, unter anderem für den Stoffwechsel. Die Ascorbinsäure hilft dabei, Kollagenfasern aufzubauen. Diese verschaffen Haut, Bändern sowie Sehnen mehr Elastizität, Knochen und Zähne werden dadurch fester. Außerdem wird das Bindegewebe durch Kollagen gestärkt.
Gute Vitamin-C-Lieferanten sind außer Orangen die Acerola-Beere, schwarze Johannisbeere, Brokkoli, Paprika, Sanddorn, Hagebutte, Fenchel.
Vitamin-C ist empfindlich und kann sich durch Licht, Luft und Hitze zersetzen. Obst und Gemüse sollten deshalb nicht lange aufbewahrt, sondern frisch gegessen werden.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Diese Seite verwendet Cookies Weiterlesen …