Baby kann wieder durchatmen - dank dem OLAF® Nasensauger

Blogarchiv

(Kommentare: 0)

Keine Angst vor Spritzen

Nur ein kleiner Piks? Von wegen: Vor einer Impfung kullern bei vielen Kindern die Tränen. Einige Tipps helfen, die Angst vor Spritzen zu lindern.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Babybrei- selber machen oder kaufen?

In den ersten vier bis sechs Monaten bekommt ein Säugling ausschließlich Mutter- oder Fertigmilch. Ab dem 5. bis 7. Lebensmonat wird Beikost eingeführt, also Babybrei zugefüttert. Und ab dem 10. Lebensmonat können Säuglinge an die Familienkost gewöhnt werden. 

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Vorlesen für Kleinkinder

Die Entwicklung der Intelligenz bei Babys und Kleinkinder wird in ersten Hinsicht vom Elternhaus geprägt. Bücher vorzulesen ist eine sehr beliebte Methode.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Wissenswertes zu Neurodermitis und was auch Sie selbst tun können, damit es Ihrem Baby besser geht

Neurodermitis ist wie Heuschnupfen und Asthma eine atopische Erkrankung, eine genetisch bedingte Überempfindlichkeit auf eigentlich harmlose Reize. Sie ist chronisch und wird von einem oder beiden Elternteilen vererbt.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Wir müssen unser Kind mit allen Mitteln fördern…

...das suggeriert bereits jeder Spielzeugkatalog in geradezu absurder Weise. Der grellste Plastikkram erfährt eine höhere Weihe durch den Spruch "Zur Förderung des Greifens"....

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Babymassage

Wir möchten Sie dazu ermutigen, Ihrem Kind viel Nähe und Wärme zu geben, schmusen Sie mit Ihrem Kind, stärken Sie sein Urvertrauen durch viel Hautkontakt. Körperkontakt ist der Grundbaustein für den liebevollen Umgang mit dem Kind.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Homöopathische Hilfe bei Zahnungsbeschwerden

Kleine Kinder beißen gerne auf gekühlten Beißringe oder auf Veilchenwurzel. Der Beißring sollte nicht im Gefrierfach sondern nur im Kühlschrank gekühlt werden.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Über die befürchtete Krankheit: Pseudo - Krupp

Unter Pseudo-Krupp versteht man eine meist von Viren hervorgerufene Entzündung im Bereich des Kehlkopfes und der Stimmbänder. Die Schleimhäute schwellen an und können auch die Atemwege verengen, Atemnot ist die Folge.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Der Weg zum regelmäßigen Schlafrythmus

Ein neugeborenes Baby schläft tagsüber jeweils bis zu zwei Stunden und nachts höchstens vier bis sechs Stunden am Stück. Das ist auch deshalb so, weil ein Baby viel öfter etwas zu essen braucht als ein Kleinkind oder erst ein Erwachsener.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Hilfe für Spuckbabys

Rund 70% aller Babys spucken - besonders in den ersten 4 Lebensmonaten. Das hat mehrere Gründe.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Was tun gegen „Bäuchleinweh“?

In manchem kleinen Babybauch sammelt sich oft Luft bzw. Gase und die tun weh, denn jeder Dehnungsreiz auf die mit zahllosen Nerven versehenen Magen- oder Darmwände ist unangenehm.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Stillen

Für Ihr Neugeborenes ist Muttermilch das beste Nahrungsmittel, das Sie ihm bieten können.
Sie enthält alle lebenswichtigen Nährstoffe wie Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate, Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine, die Ihr Kind braucht.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Die Sehentwicklung im ersten Lebensjahr

Untersuchungen haben gezeigt, dass Babys bereits im Mutterleib viele Dinge wahrnehmen können. Hörsinn, Tastsinn, Geschmacksinn und auch das Sehvermögen werden während der Schwangerschaft ausgebildet.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Bei dem Wetter, ab ins Freibad!

Auch im Schatten herrschen sommerliche Temperaturen. Ein Mützchen ist immer gut, damit die Kleinen nicht bei ihrem Schläfchen einen Sonnenstich erleiden.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Spiel und Spaß beim Babyschwimmen

Mit etwa drei Monaten kann ein Säugling am Babyschwimmen teilnehmen. Das Element Wasser ist den Kleinen noch aus dem Mutterleib vertraut.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Was unsere Nase leistet….

Bei einem erwachsenen Menschen filtert die Nase täglich ungefähr 
10.000 Liter Luft und befreit sie von allen möglichen Unreinheiten und Keimen.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Bachblüten für den Säugling

Der große Vorteil dieser alternativen Heilmethode: Bachblüten haben keinerlei Nebenwirkungen und können deshalb ohne Bedenken auch Babys und Kindern verabreicht werden.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Die Calendula - stärkt und heilt zarte Babyhaut

Die Blütenköpfe der Calendula (Ringelblume) erinnern an kleine leuchtende Sonnen. Bei Tagesanbruch öffnen sich die hellgelben bis orangenfarbenen Blüten und wenden sich der Sonne zu.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Tilia platyphyllos - Die Lindenblüte

Als Heilmittel war die Lindenblüte schon im Mittelalter bekannt und wird auch heute noch mit gutem Erfolg verwendet. Sie zählt zu den bekanntesten Hausmitteln. 

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Allergiezeit: Die Pollen sind in Anmarsch!

Die ersten Sonnenstrahlen zeigen sich, wir sind gerne draußen und genießen das Wetter. Doch Sonnenzeit heißt auch Blütezeit. Die Pollen machen es vielen Menschen schwer, die schönen Tage richtig nutzen zu können. 

Weiterlesen …

Diese Seite verwendet Cookies Weiterlesen …